Qualifizierung

Bildungsarbeit muss man lernen!

Das Projekt Inklusive Bildung Baden-Württemberg qualifiziert sechs Menschen, die als geistig behindert gelten, zu sogenannten Bildungsfachkräften. Die Vollzeit-Qualifizierung dauert drei Jahre. Sie verläuft entlang eines - im Institut für Inklusive Bildung - entwickelten Modulhandbuches mit dazugehörigen Qualifizierungszielen, Inhalten und Prüfungsanforderungen. Es enthält folgende Module:

  1. Arbeit und Bildung: Der Aufbau und die Bedeutung von Arbeit und Bildung im Zusammenhang von Behinderungen und Teilhabe in der Gesellschaft.
  2. Teilhabe: Das Verständnis von Teilhabe, Partizipation und Normalität; Grundlegende demokratische Abläufe, Institutionen und Funktionen im Gemeinwesen; Teilhabe in Gesellschaft und Politik und damit zusammenhängende Rechte.
  3. Praxis der Bildungsarbeit: Vermittlung der Lebenswelten, Bedarfe und Sichtweisen von Menschen mit Behinderungen. Planung, Durchführung, Evaluation und Reflexion der Bildungsarbeit.
  4. Methoden, Instrumente und Techniken der Bildungsarbeit.
  5. Abschlussmodul.

DSCF3940_1000px.jpg

Schulungsraum_1000px.jpg

Kernstück ist das Praxismodul, das dual konzipiert ist. Es durchläuft die gesamte Qualifizierung und enthält zunehmend komplexere Bildungsaufgaben an Fach- und Hochschulen.

Mit dem Modulhandbuch und der dazugehörigen Kompetenzorientierung, dem Qualifizierungsumfang und der Einbindung der Bildungsarbeit an den beteiligten Fach- und Hochschulen sichert das Institut für Inklusive Bildung eine hohe Qualität, die es ermöglicht, dass sich die Bildungsfachkräfte langfristig in der Bildungsarbeit etablieren und Arbeitsplätze entstehen können.