11.07.2019

Öffentlicher Vortrag am 25.7.19 in Heidelberg

Öffentlicher Vortrag am 25.7.19 in Heidelbeg

Am 25.7.2019 von 9:30 Uhr bis 10:45 Uhr halten angehende Bildungsfachkräfte des Projekts Inklusive Bildung Baden-Württemberg einen öffentlichen Vortrag im Mathematikon Heidelberg (Im Neuenheimer Feld 205). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 


Jeder Mensch hat das gleiche Recht auf Bildung.

Wie sieht dieser Anspruch in der Praxis aus und wie kann eine inklusive Bildung gelingen?

Dieser Frage gehen die sechs Referent/innen in ihrem Vortrag »Heterogenität im Bildungskontext – Menschen mit Behinderung lehren an Hochschulen« aus der Innenperspektive nach. Die angehenden Bildungsfachkräfte des Projekts Inklusive Bildung Baden-Württemberg berichten aus persönlicher Sicht von den Erfahrungen von Menschen mit Behinderungen im Bildungssystem. Dabei kehren sie bisher geführte Diskussionen und Thematisierungen für ein gutes inklusives Bildungssystem von einem „Über-Menschen-mit-Behinderungen-reden“ zu einem „Mit-ihnen-sprechen“ um. Basierend auf ihrem eigenen Hintergrund verdeutlichen sie, wie bedeutend Bildung für die Persönlichkeitsentwicklung ist. Dabei nehmen sie auch Bezug auf die UN-Behindertenrechtskonvention und diskutieren über die Teilhabe an und das Recht auf Bildung.


Der Vortrag wird in Zusammenarbeit mit der Heidelberg School of Education (HSE), einer gemeinsamen hochschulübergreifenden Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, durchgeführt. 

Mit Grußwort von Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg und Frau Prof. Dr. Beatrix Busse, Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Heidelberg und Geschäftsführende Direktorin der HSE.

In Anwesenheit von Ministerin Theresia Bauer MdL, Minister Manne Lucha MdL, der Landes-Behindertenbeauftragten Stephanie Aeffner sowie weiteren Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Veranstaltungsflyer, den Sie hier herunterladen können.