Neuigkeiten

Der SWR berichtet über das Projekt

Sechs Menschen, die als geistig behindert gelten, werden in Heidelberg zu Bildungsfachkräften qualifiziert.

Teilnehmer*innen von Inklusive Bildung Baden-Württemberg halten erste Seminare an der PH Heidelberg

Heidelberg. „Ich merke, dass das immer besser zu mir passt“, so Helmuth Pflantzer. „Das“ ist die Qualifizierung zur Bildungsfachkraft beim Projekt „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“ der Fachschule für Sozialwesen der Johannes-Diakonie.

Die Landes-Behindertenbeauftragte Stephanie Aeffner besucht das Projekt Inklusive Bildung Baden-Württemberg

Heidelberg. „Mir reicht es nicht, Schrauben zu verpacken – ich kann mehr und möchte mich weiterentwickeln. Außerdem wollte ich schon immer Lehrer werden.

Inklusive Bildung Baden-Württemberg wird mobiler

Heidelberg. Freude über mehr Mobilität: Dem Team des Projekts „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“ stehen seit kurzer Zeit zwei rollstuhlgerechte Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen problemlos die Seminarorte erreicht werden können. Denn: Inzwischen sind die Qualifizierungsteilnehmenden zur „Bildungsfachkraft“ auch an den Hochschulen aktiv.

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer besucht Inklusive Bildung

Das erste Kooperationsprojekt des Instituts für Inklusive Bildung ist im Herbst 2017 in Baden-Württemberg erfolgreich gestartet. Nun hat die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (MdL) das Projekt „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“ besucht und den innovativen Ansatz gelobt.

Inklusive Bildung Baden-Württemberg: Die Qualifizierung ist gestartet

Heidelberg. Lange wurde darauf hin gearbeitet, nun ist der endgültige Startschuss gefallen: Anfang November hat die Qualifizierung der sieben Frauen und Männer mit einer geistigen Behinderung beim Projekt „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“ begonnen.