Erfolgreiches Ende der Qualifizierung

Gruppenbild

Nach drei Jahren war es soweit. Am Freitag, den 2. Oktober, hieß es für die Teilnehmenden der Qualifizierung im Projekt Inklusive Bildung Baden-Württemberg ein letztes Mal: „Herzlich willkommen zur Prüfung!“.

Beim letzten Teil der Abschlussprüfung ging es vor allem um die praktische Bildungsarbeit: in Tandems wurden vorab Seminarinhalte und Ziele erarbeitet, während der Prüfung vorgestellt und die Auswahl geeigneter Methoden begründet. Alle konnten beweisen, dass sie nun in der Lage sind, ein Hochschulseminar selbstständig zu planen und durchzuführen.

Dieser gelungene Abschluss der Qualifizierung war ein Anlass zu feiern! Ermöglicht durch die großartige Unterstützung der Dieter Schwarz Stiftung haben sich am Montag Vertreter:innen der Johannes-Diakonie Mosbach, der Dieter Schwarz Stiftung, des Instituts für Inklusive Bildung zu Kiel sowie der kooperierenden Hochschulen (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Evangelische Hochschule Ludwigsburg) in Heilbronn eingefunden. Interessierte konnten zunächst an einer Führung durch die Entdeckerwelten der experimenta teilnehmen.

Eindrücke experimenta

Im Anschluss begann der feierliche Teil mit Grußworten von Herrn Huber, pädagogischer Vorstand der Johannes-Diakonie sowie der Geschäftsführerin der Dieter Schwarz Stiftung Frau Lohmiller. Projektleiter Herr Friebe skizzierte die Geschichte des Projekts von seiner Idee bis heute, emotionale Rückblicke und wertschätzende Danksagungen folgten.

Highlight des Abends war die Übergabe der Qualifizierungszertifikate an die Bildungsfachkräfte durch den Projektleiter sowie Frau Kobs, Geschäftsführerin des Instituts für Inklusive Bildung. Coronabedingt konnten wir leider nicht mit allen, die das Projekt in den vergangenen Jahren unterstützt und begleitet haben, diese Übergabe feiern. Wir wissen aber, dass viele an uns und die Bildungsfachkräfte gedacht haben.

Mit der Übergabe der Zertifikate endet nun die dreijährige Qualifizierung im Projekt Inklusive Bildung Baden-Württemberg. Aus der Idee, ein Curriculum zur Qualifizierung von Erfahrungsexpert:innen für die Fachschule für Sozialwesen der Johannes-Diakonie zu entwickeln, entstand ein Projekt, das landesweite Aufmerksamkeit genießt und im neu gegründeten Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung (AW-ZIB) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg verstetigt und weiter entwickelt wird.

Zertifikatsübergabe

Die Bildungsfachkräfte werden ihre wertvolle Bildungsarbeit fortführen und blicken gespannt und voller Vorfreude auf ihren Arbeitsbeginn am AW-ZIB am 01. November. Weitere Infos zum AW-ZIB und der aktuellen Entwicklung können Sie hier nachlesen.