Jubel beim Projekt Inklusive Bildung

Es darf gefeiert werden

Es gibt allen Grund zu feiern!

Das Wissenschaftsministerium verkündet in einer Pressemitteilung:

Das Land sichert den angehenden Bildungsfachkräften im Anschluss an ihre Qualifizierung dauerhafte Arbeitsplätze.

Das Projekt war von Beginn an auf Nachhaltigkeit und Verstetigung angelegt und darauf, den angehenden Bildungsfachkräften im Anschluss an die dreijährige Qualifizierung dauerhafte Beschäftigungsverhältnisse anbieten zu können.

Dies wird nun geschehen.

Im Doppelhaushalt 2020/2021 wurden im Etat des Wissenschaftsministeriums Mittel zur Verstetigung des Projekts „Inklusive Bildung“ verankert.

Nun soll ein Zentrum für Inklusive Bildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entstehen, das ab Oktober 2020 den Rahmen für den Einsatz der sechs Bildungsfachkräfte in der Hochschullehre bildet. Erstmals wechseln dann Personen aus der Werkstatt für behinderte Menschen auf unbefristete Arbeitsplätze in den tertiären Bildungssektor.

Flankierend wird eine wissenschaftliche Begleitung angestrebt, um Aussagen über die Wirkung des Einsatzes der Bildungsfachkräfte auf die Bildungsfachkräfte selbst und auf die Zielgruppen (Lehramtsstudierende, Studierende in anderen Bereichen, weitere Zielgruppen, zum Beispiel öffentliche Verwaltung) treffen zu können.


Für weitere Informationen lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg: 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/finanzierung-fuer-projekt-inklusive-bildung-steht/


Auch in der Presse wurde breit über die Verstetigung des Projekts berichtet.

Eine exemplarische Auswahl der Mitteilungen finden Sie hier aufgelistet:

https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-stuttgartheidelberg-behinderte-unterrichten-angehenden-sozialarbeiter-und-paedagogen-_arid,491480.html

https://www.cannstatter-zeitung.de/lokales/baden-wuerttemberg_artikel,-menschen-mit-handicap-sollen-horizont-von-studenten-erweitern-_arid,2304005.html

https://www.forschung-und-lehre.de/politik/fachkraefte-mit-behinderung-bilden-angehende-paedagogen-aus-2429/